EAAs

Seite 1 von 1
Artikel 1 - 2 von 2

Was sind EAAs?
Die Abkürzung EAA steht für die „essential amino acids“. Die EAAs umfassen somit die essentiellen Aminosäuren. Essentielle Aminosäuren sind solche, welche der Körper nicht selbst herstellen kann, jedoch für die eigene Funktionsfähigkeit braucht. Jeder Mensch ist folglich auf eine externe Zufuhr angewiesen.  

 

Welche Wirkung geht von den EAAs aus?
EAA-Nahrungsergänzungsmittel enthalten diverse essentielle Aminosäuren, welche für den reibungslosen Ablauf verschiedener Stoffwechselvorgänge von Bedeutung sind. Auch für das Funktionieren des körpereigenen Abwehrsystems ist eine umfassende Versorgung mit den essentiellen Aminosäuren unerlässlich.  Des Weiteren bilden die EAAs die Bestandteile für die Zusammenstellung von Eiweißen. Sie tragen zur Bildung von Muskelmasse bei.
Wird der menschliche Körper nur unzureichend mit essentiellen Aminosäuren versorgt, so wird die Funktionsfähigkeit beeinträchtigt. Unter anderem kann der Ablauf gewisser Stoffwechselvorgänge nicht gewährleistet werden.
Sofern einzelne notwendige Aminosäuren fehlen, können ganze Stoffwechselvorgänge verhindert werden.

 

Welche essentiellen Aminosäuren gibt es?
Unter den EAAs fallen die BCAAs L-Leucin, L-Isoleucin und L-Valin.
Auch L-Lysin, L-Methionin, sowie L-Tryptophan und L-Phenylalanin zählen zu den EAAs.